DREsscoaching

Weg von falschen Tipps

 

Für die meisten Frauen ist dieser Punkt der schwierigste. Denn eine vertraute Person gehört für viele in unsicheren Momenten (und dazu gehört das Finden ihres eigenen Stils) dazu. Das Problem daran: So gut einen die beste Freundin vielleicht kennt, mit ihren Tipps projiziert sie immer ein Stück weit ihre eigene Ansicht. Die Ratschläge mögen zwar ehrlich sein und nur das Beste im Sinn haben. Doch sie führen dazu, dass die Ansichten einer anderen Frau mit in den eigenen Stil-Kanon übernommen werden. Das kann passen, kann aber ebenso die falsche Abzweigung bedeuten.

Der beste Ratschlag ist daher, dass man seine Stilfindung nur mit sich selbst ausmachen sollte. Geht es nicht ohne Hilfe, sollte eine wirklich neutrale Person um Rat gefragt werden. Eine, die ohne „rosarote Freundinnen-Brille“ Tipps gibt. Sofern es um einen grundsätzlichen Look mit vielen zu kombinierenden Einzelstücken geht, lohnt es sich vielleicht sogar, einige Euro für eine professionelle Einkaufsberaterin zu investieren.

Einzigartiger Body, einzigartiger Look

Jede Frau ist einzigartig

 

Doch leider lassen sich viele ihren Stil diktieren – von Designern, von Modefirmen oder schlicht der Freundin. Dabei ist Einzigartigkeit weder schwer zu erreichen, noch ein Nachteil. Sie ist im Gegenteil gelebte Emanzipation, das nach außen getragene Signal, dass man eine starke Persönlichkeit und Frau ist, die sich ihren eigenen Stil erschafft.

Maßgeschneiderte Typs für den perfekten Auftritt

Aufs Bauchgefühl hören

 

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad von außen beeinflusst. Bei vielen Frauen übernehmen das Modeblätter, TV-Sendungen und ähnliche Medien. Positiv daran ist, dass diese Quellen über Neues informieren. Allerdings: je größer die Verbreitung besagten Mediums, desto höher die Zahl derer, die den darin getätigten Tipps folgen und umso schwieriger wird es als Frau, den eigenen Style zu finden. Wenn beispielsweise eine Größe wie die Vogue im Artikel „Jeans Charms: So tragen wir jetzt unsere Schlüsselanhänger“ schreibt, dass üppig dekorierte Schlüsselanhänger nun an den Gürtelschlaufen getragen werden, werden viele diesen Trend aufnehmen.

Mit einfachen Tricks Figurprobleme kaschieren

 

Fast jede Frau kennt das Problem: man möchte abends schick ausgehen, ist aber mit seinen kleinen Pölsterchen so unzufrieden, dass kein Outfit gefällt. Egal, was an anzieht, man fühlt sich unwohl. Oft sind es nur kleine Problemzonen, die außer Ihnen niemandem auffallen werden. Aber es geht ja darum, dass Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen. Doch was tun? Natürlich sind Sport und Ernährung die richtigen Wege, die Figur wieder in Form zu bringen, aber das wird Ihnen in dem Moment auch nicht viel nutzen. Da helfen nur kleine Tricks, mit denen Sie Ihre Figurprobleme kaschieren können.

So setzt man weibliche Vorzüge in Szene

Kurven

 

Frauen mit weiblichen Rundungen sollten zu Abendkleidern greifen, die die Taille betonen. Raffungen an Bauch und Taille machen optisch schmaler und sorgen für eine schmeichelhafte Figur. Besonders schön wirken Kleider im Empire-Stil. Durch die hoch angesetzte Taille wird der Körper optisch gestreckt und der Busen betont, was von möglichen Problemzonen ablenkt. Kleine Flügelärmel oder ein zum Kleid passender Schal kaschieren kräftige Arme.

Das Dekolleté inszenieren

 

Im Falle eines kleinen Busens lassen ihn eingearbeitete Brustschalen sowie Raffungen oder Rüschen am Dekolleté optisch größer erscheinen. Einen großen Busen kann man gut mit einem raffinierten Ausschnitt in Szene setzen. Wichtig: Einen BH tragen, der nicht sichtbar ist, aber alles an der richtigen Stelle hält.

Farben und Formen entdecken

 

Wofür entscheiden Sie sich diesen Sommer: romantisch-verträumt, schlicht-elegant oder ausgefallen-verspielt? Auf jeden Fall gibt es einiges zu entdecken und vor allem: wiederzuentdecken. Denn auch bei den Kleidern ist Retro in. Haben Sie viel Spaß an den Farben und Formen und starten Sie gut in den Sommer!

Die Kleiderlänge der Körpergröße anpassen

 

Kleine und große Frauen sollten besser zu unterschiedlichen Schnitten greifen. Besitzt man lange und schöne Beine, darf man diese mit einem kurzen Abendkleid betonen.

Bei kurzen und etwas breiteren Beinen hingegen eignen sich mindestens knielange oder bodenlange Modelle. Bei einem langen Kleid muss man allerdings darauf achten, dass es nicht zu lang ist und nicht auf dem Boden aufliegt. Das lässt kleine Frauen sonst noch kleiner wirken. Passende Modelle finden Sie z.B. bei Adler und vielen anderen Markenherstellern.

Hohe Schuhe für optische Vergrößerung

Schuhe mit hohen Absätzen lassen Sie nicht nur einige Zentimeter größer erscheinen, sondern gleichzeitig auch schlanker. Der optische Trick: durch die Vergrößerung erscheinen die Pfunde besser auf den Körper verteilt.

Es müssen allerdings nicht gleich die Rekord-High-Heels einer Lady Gaga sein, auch wenige Zentimeter können schon Figurprobleme kaschieren.